Limes Live 2016

Seite ausdrucken

Die Römer erobern Arzbach


“Limes Live” am 18. September mit tollem Programm; Parkplatz wird zur Kampfarena

 Der Limes-Erlebnistag im Rhein-Lahn-Kreis „Limes Live“ wird auch in diesem Jahr wieder stattfinden, und das bereits zum neunten Mal. Die Ortsvereine der Ortsgemeinde Arzbach haben sich mit ihrem Ortsring dazu bereiterklärt, dieses Großereignis zu stemmen. Mit Unterstützung aus dem Kreishaus und der WFG Rhein-Lahn wurden seit dem Frühjahr die Vorbereitungen getroffen und so konnten die Akteure jetzt gemeinsam ein tolles Programm vorstellen, das am Sonntag, dem 18. September in der Zeit von 10 bis 18 Uhr auf dem Festgelände an der Arzbacher Augstblickhütte unterhalb des Stephansturms geboten wird.

Mit der „Familia Gladiatoria Pannonica“ kommt erstmals eine Gladiatorengruppe aus Ungarn an den Limes im Rhein-Lahn-Kreis. Die acht Gladiatoren unter der Ägide von Manuela Arz aus Heinsberg werden ab 11.45 Uhr alle zwei Stunden jeweils 30 Minuten lang gegeneinander kämpfen. Das Publikum soll hierbei auch interaktiv mit eingebunden werden. Es bestimmt, wer gewinnen oder verlieren soll. Der Platz neben der Kreisstraße 2 zwischen Kemmenau und Arzbach, der sonst den Besuchern des Stephansturms als Parkplatz dient, wird eigens für Limes Live zur Kampfarena umfunktioniert und mit einer dicken Sandschicht versehen.

Am Weg in Richtung Stephansturm, wie der Arzbacher Limesturm genannt wird, befindet sich bekanntlich der längste Nachbau einer Limespalisade. Genau dort werden die Auxiliarsoldaten der „Legio Cohors XXVI Broele Trans Rhenum“ aus Rheinbrohl ihr Lager aufschlagen. Unter ihrem Centurio Reinhold Küpper werden die Soldaten dem Publikum zeigen, wie die römischen Legionäre einst am Grenzwall lebten und kämpften. Kunsthandwerk, Schaukämpfe und Angebote für Kinder runden das Angebot ab.

Erstmalig mit dabei sind Museumspädagogen, Archäotechniker und Denkmalpfleger aus Blaubeuren und Umgebung, die unter der Leitung von Frank Trommer unter dem Motto „Feuer und Flamme“ den Besuchern zeigen werden, wie die Römer Bronze und Eisen gegossen und geschmiedet haben. Ebenso gespannt dürfen die Besucher auf „Bastiippo“ sein, einen römischen Öllampenmacher; und „Cultellus“ wird sich der Kunst des Messeschmiedens widmen. Die Limes-Cicerones Kerstin Hasenritter und Susanne Syré werden Theaterszenen  unter dem Motto „Tratsch am Turm“ aufführen und Limes-Cicerone Rainer Rehse wird den Besuchern anhand von Modellen und Zeichnungen zeigen, wie das Römerkastell in Arzbach einmal ausgesehen hat.

Limes-Cicerone Otto Holzhäuser, der sich sehr aktiv in die Programgestaltung eingebracht hat, wird eine Bogenschießbahn betreiben und er wird zeigen, wie die Römer Münzen geprägt haben. Aus der „Römerwelt Rheinbrohl“ kommt die Museumspädagogin Claudia Hippler-Born nach Arzbach und bringt römische Kinderspiele mit. Und damit römisches Flair auch durch den Magen geht, wollen die „Kochenden Männer“ aus Arzbach und die Arzbacher Theatergruppe römische Speisen anbieten. Bei passendem Wetter wollen die Arzbacher Gleitschirmflieger auch Vorführungen und Tandemsprünge vom Plateau am Stephansturm anbieten. Auch die „Römerwelt Rheinbrohl“, der Förderverein des Pohler Limeskastells und die Limesfreunde aus Hillscheid wollen über ihre Aktivitäten informieren.

Der Limes-Erlebnistag beginnt um 10 Uhr mit einem Feldgottesdienst und wird um 11 Uhr offiziell eröffnet. An der Eröffnung werden auch Kinder der Arzbacher Limesschule mitwirken. Parkplätz werden ausgeschildert sein. Auf dem großen Platz an der Limeshalle wird ein Pendelbus bereitstehen, der die Besucher zwischen 9 und 18 Uhr kostenlos zum Festgelände und zurück bringt.

„Ein tolles Programm für die ganze Familie, und das bei freiem Eintritt, wartet auf die Besucher!“, so Landrat Frank Puchtler, der sich sehr darüber freut, dass alle 14 Vereine aus Arzbach innerhalb des Ortsrings bei Limes Live in irgendeiner Form aktiv dabei sind und sich mit über 100 Menschen ehrenamtlich bei Limes Live beteiligen. Ortsringvorsitzender Peter Fuchs hatte alle Vereinsvertreter an die Augstblickhütte eingeladen um gemeinsam mit dem Geschäftsführer der WFG Rhein-Lahn Wolf-Dieter Matern und Manfred Radermacher von der Arbeitsgruppe Limes der Kreisverwaltung das Programm, die Flyer und die Plakate für Limes Live  vorzustellen und um die heiße Phase der Planungen einzuläuten. Ortsbürgermeisterin Marlene Meyer, die stolz ist, dass Arzbach mit seinen 1700 Einwohnern erneut den Erlebnistag ausrichtet, sagte ihre volle Unterstützung von Seiten der Ortsgemeinde zu und wird sich um die formellen Dinge kümmern, die ein solches Großereignis mit sich bringt.

 

Programm und Informationen können hier heruntergeladen werden:
http://www.rhein-lahn-kreis.de/files/pdf/45/1186.pdf

 

Sie alle organisieren und gestalten den neunten Limes-Erlebnistag „Limes Live“, der bereits zum dritten Mal in Arzbach stattfindet. An der Augstblickhütte stellten alle Akteure vom Ortsring Arzbach gemeinsam mit den Vertretern des Kreishauses das Programm und das Werbematerial des diesjährigen Erlebnistags

Das Veranstaltungsplakat für Limes Live 2016

“Feuer und Flamme” für Limes Live

Information und Unterhaltung sind Hauptbestandteile des Limes-Erlebnistags am 18. September in Arzbach

Wenn es um die Organisation von größeren Veranstaltungen geht, ist die Ortsgemeinde Arzbach bestens aufgestellt. Alle Arzbacher Vereine haben sich im Ortsring zusammengeschlossen. Dieser hat die Aufgabe übernommen, den diesjährigen Limes-Erlebnistag „Limes Live“ auszurichten. Ortsringvorsitzender Peter Fuchs hält engen Kontakt zur Limes-Arbeitsgruppe im Kreishaus, die mit ihm gemeinsam jetzt sozusagen den Feinschliff für „Limes Live“ bewerkstelligt, denn am 18. September werden mehrere tausend Besucher an der Augstblickhütte unterhalb des Stephansturms erwartet.

Der Weg nach Arzbach lohnt sich auf jeden Fall, denn in Arzbach werden Angebote auf dem Programm stehen, die es bei Limes Live so noch nicht gegeben hat.

Die ungarische Gladiatorengruppe „Familia Gladiatoria Pannonica“ zeigt spannende Kämpfe, bei denen das Publikum über Sieg oder Niederlage entscheidet. Bei drei Vorstellungen über den Tag verteilt werden die acht Kämpfer nach historischen Vorlagen zeigen, wie und warum Gladiatoren im römischen Reich gegeneinander angetreten sind. Für diese Kämpfe wird eigens der Parkplatz direkt an der K 2 zur Kampfarena umgestaltet.

Das Gelände rund um die Augstblickhütte wird am 18. September nicht wiederzuerkennen sein. Auch in den kleinen Steinbrüchen ringsum werden Akteure für Limes Live zu finden sein. Mit dabei sind erstmals auch Museumspädagogen, Archäotechniker und Denkmalpfleger aus Blaubeuren und Umgebung, die unter dem Motto „Feuer und Flamme“ den Besuchern zeigen werden, wie die Römer Bronze und Eisen gegossen und geschmiedet haben. Ebenso gespannt dürfen die Besucher auf „Bastiippo“ sein, einen römischen Öllampenmacher; und „Cultellus“ wird sich der Kunst des Messeschmiedens widmen. Die Limes-Cicerones Kerstin Hasenritter und Susanne Syré werden Theaterszenen  unter dem Motto „Tratsch am Turm“ aufführen und Limes-Cicerone Rainer Rehse wird den Besuchern anhand von Modellen und Zeichnungen zeigen, wie das Römerkastell in Arzbach einmal ausgesehen hat.

Bereits um 10 Uhr beginnt im Zelt an der Augstblickhütte der Feldgottesdienst, der von den Ortsvereinen gemeinsam gestaltet und vom Arzbacher „Urgestein“ Rainer Lehmler geleitet wird. Um 11 Uhr wird Landrat Frank Puchtler gemeinsam mit einem Vertreter der Landesregierung, Ortsbürgermeisterin Marlene Meyer und Bürgermeister Josef Oster Limes Live eröffnen. Die Kinder der Arzbacher Limesschule werden die Grußworte mit Spiel und Gesang umrahmen.

Wer an diesem Tag den Weg zum Stephansturm zurücklegt, wird unterwegs auch auf viele „Reenactors“ treffen, römisch gewandete Darsteller. Seien es die Auxiliarsoldaten der Römerkohorte XXVI aus Rheinbrohl oder die Limes-Cicerones, die mit ihren Angeboten für Jung und Alt den Tag bereichern. So wird Limes-Cicerone Otto Holzhäuser mit seinen Kollegen eine Bogenschießbahn betreiben und er wird zeigen, wie die Römer Münzen geprägt haben. Aus der „Römerwelt Rheinbrohl“ kommt die Museumspädagogin Claudia Hippler-Born nach Arzbach und bringt römische Kinderspiele mit. Und damit römisches Flair auch durch den Magen geht, wollen die „Kochenden Männer“ aus Arzbach und die Arzbacher Theatergruppe römische Speisen anbieten.

Die Platzverhältnisse rund um den Stephansturm lassen nur wenige Parkplätze zu, so dass die Besucher am besten ihr Fahrzeug auf dem großen Parkplatz an der Arzheimer Limeshalle im Ort abstellen und dann den kostenlosen Bustransfer bis zum Veranstaltungsgelände nutzen sollten, der von 9.30 Uhr bis 18 Uhr eingerichtet wird.

Das detaillierte Programm und den Flyer kann man im Internet unter www.limes-live.de downloaden.



Schon die Römer haben Bronze gegossen. Museumspädagogen, Archäotechniker und Denkmalpfleger aus Blaubeuren und Umgebung, werden unter dem Motto „Feuer und Flamme“ auch in Arzbach hautnah zeigen, wie vor fast 2000 Jahren edles Metall „in Form gebracht“ wurde.

 

Bildergalerie

Die Bildergalerie braucht JavaScript und den Adobe Flash Player. Flash installieren...