Sehenswertes

Seite ausdrucken

Bad Ems
Bad Ems
Deutschlands größtes architektonisches Denkmal gilt es bei zahlreichen Aktivitäten rund um Bad Ems zu entdecken – das UNESCO-Weltkulturerbe Römischer Limes. Der oberger- manische raetische Limes, so die korrekte Bezeichnung, ist seit 2005 UNESCO-Welterbe. Damit ist es nicht nur Deutschlands größtes, sondern auch jüngstes archäologisches Denkmal. Mit 550 km Länge, 900 Wachposten sowie 120 größeren und kleineren Kastellplätzen bildete der römische Limes die Außengrenze des damaligen Römischen Weltreiches.

»Details...
Arzbach-Augst
 
Kastell am südlichen Ortseingang

Kastell am südlichen Ortseingang zum Schutz des tief eingeschnittenen Emsbachtales; vor Ort durch Tafel erläutert. Bei WP 1/84 auf dem "Großen Kopf", sog. Stefansturm, rekonstruierter Limesturm mit Erläuterungstafel.

»Details...
Wall und Graben der Limesbefestigung
 
Zwischen Bad Ems und Holzhausen:
Wall und Graben der Limesbefestigung zeichnen sich eindrucksvoll im Wald zwischen Schweighausen und Dornholzhausen ab. Bei WP 2/25 im Pohler Wäldchen liegt ein gut erhaltener Streckenabschnitt des Limes. Östlich des Kastells Holzhausen ist der Limes hervorragend erhalten. Er wurde lediglich vor dem Kastell eingeebnet.
Südlich der Lahn auf dem Wintersberg wurde der 1847 ausgegrabene WP 2/1 zu Ehren Kaiser Wilhelms I. wieder aufgebaut. Ein Hinweisschild informiert über das römische Signalsystem.


Rekonstruierter Stefansturm
 
Der auf dem Berg (Großen Kopf) liegende begehbare WP 1/84 sog. Stefansturm (Höhe 18 m) ist ein rekonstruierter Limesturm an sehr exponierter Stelle. Er ist mit Applikationen ausgestattet und liegt auf 430m. Der mitten im Naturpark Nassau gelegene Turm ist in 15 Gehminuten zu erreichen. Wall und Grabenanlagen sind sehr gut erhalten und über einen Wanderrundweg zu erreichen.


Nassau
 
Burg Nassau, Stein´sches Schloß, Adelsheimer Hof (Rathaus), Stadttürme. Besondere Attraktionen: Schiffsausflüge mit der "Lahn-Arche" auf der Lahn. Ein Limeswanderweg im Naturpark Nassau reicht vom Kastell Holzhausen bis Hillscheid. Er informiert über den Limes, seine Befestigung und das militärische Leben der Römer mit insgesamt 15 Lehrtafeln.


Pohl VG Nassau
 
Die ehemalige Keltenstraße, zu deren Überwachung das Kastell diente, mit zahlreichen angrenzenden Hügelgrab-Feldern ist noch gut zu erkennen. Und bestens erhalten, informativ ausgeschildert und erwanderbar sind die Reste des Limes und der Turmanlagen in den Pohler Wäldern.

»Details...
Nastätten, Holzhausen
 
Limeswanderweg zum Limes-Freimuseum in Holzhausen mit gut erhaltenen Wällen, rekonstruierten Torbauten mit Eckanlagen und Fahnenheiligtum; Nicolaus-August- Otto-Museum - Erfinder des Viertaktmotors - in Holzhausen; Mineralbrunnen aus der Römerzeit und gotische Kirche (1200) mit einzigartiger bäuerlicher Madonna in Marienfels, Museum "Leben und Arbeiten" in Nastätten.

»Details...
Nastätten, Holzhausen - Kohortenkastell
 
Kohortenkastell

Das Kastell steht auf der Erhebung des 544 m hohen "Grauen Kopfes". Mit nur 1,4 ha Größe gehört es zu den kleinsten Kohortenkastellen (Infanterie- Einheiten) am obergermanisch-rätischen Limes. Es ist eines der besterhaltenen Kastelle mit konservierten Grundmauern. Die sichtbaren Überreste betreffen die Verteidigungsgräben, Kastellecken mit Einbauten, Tore und das Fahnenheiligtum. Die Baureste des Kastellvicus sind z. T. als leichte Erhebungen im Gelände erkennbar. Die Militäranlage von Holzhausen liegt an der Grenze des Naturparks Nassau zum hessischen Naturpark Hochtaunus.
Im Wald bei Laufenselden: 5 sichtbare Turmfundamente. Auf dem Dörsterberg Fundamente eines Kleinkastells. In Huppert Beginn eines 3 km langen Rundwegs, der am WP 44/2, einem Hügelgrab und einem Kleinkastell entlang führt; im Wald ist ein Fundament freigelegt. In Kemel wird 2006 ein Infostand erreichtet.

»Details...