Erlebnistag 2014 in Bettendorf

Seite ausdrucken

Bettendorf freut sich auf "Limes Live"

Groß ist die Zahl der Festaktiven der Gemeinde Bettendorf für die Ausrichtung des Limes-Erlebnistags „Limes Live“. Landrat Frank Puchtler und Ortsbürgermeister Arnd Witzky freuen sich gemeinsam mit den Mitwirkenden, darunter auch die Limes Cicerones und die Römerkohorte aus Kemel sowie der Barde Lumpazivagabundus, auf den 14. September. Sie hofften, dass auch an diesem Tag ähnlich schönes Wetter sein wird wie an diesem Nachmittag, als das Programm in der Bettendorfer Betho-Scheune vorgestellt wurde.

Groß ist die Zahl der Festaktiven der Gemeinde Bettendorf für die Ausrichtung des Limes-Erlebnistags „Limes Live“. Landrat Frank Puchtler und Ortsbürgermeister Arnd Witzky freuen sich gemeinsam mit den Mitwirkenden, darunter auch die Limes Cicerones und die Römerkohorte aus Kemel sowie der Barde Lumpazivagabundus, auf den 14. September. Sie hofften, dass auch an diesem Tag ähnlich schönes Wetter sein wird wie an diesem Nachmittag, als das Programm in der Bettendorfer Betho-Scheune vorgestellt wurde.

Der Limes-Erlebnistag „Limes Live“ findet in diesem Jahr bereits zum siebten Mal statt. Am Sonntag, den 14. September wird die Ortsgemeinde Bettendorf der Gastgeber für einige tausend Besucher sein. Das Programm lässt jedenfalls keine Wünsche offen, wie die Verantwortlichen aus Ortsgemeinde und Kreisverwaltung beim Termin vor Ort erkennen ließen.

Landrat Frank Puchtler dankte den Festaktiven aus Bettendorf und Umgebung, die seit Monaten damit beschäftigt sind, ein interessantes Programm für alle Generationen zusammenzustellen. Unterstützt werden sie hierbei von der Arbeitsgruppe Limes in der Kreisverwaltung und der Wirtschaftsförderungs-Gesellschaft Rhein-Lahn. Der Landrat betonte, dass es auch acht Jahre nach Anerkennung des Limes als UNESCO-Welterbe nach wie vor wichtig sei, dieses Bodendenkmal mit Leben zu erfüllen und der Nachwelt zu erhalten. Das Land Rheinland-Pfalz habe insbesondere mit seinem Sofortprogramm dafür gesorgt, dass Visualisierungsprojekte kurzfristig umgesetzt werden konnten und so in den 19 Limesgemeinden des Rhein-Lahn-Kreises die Menschen für das Thema Limes begeistert werden konnten. Aber auch Leuchtturmprojekte wie das Pohler Limeskastell seien ohne diese Begeisterung und das ehrenamtliche Engagement vor Ort nicht möglich gewesen. Veranstaltungen wie „Limes Live“ seien ein weiterer Beweis dafür, dass die Menschen der Region sich mit ihrer Geschichte identifizieren. Puchtler dankte deshalb all denjenigen, die in Bettendorf und darüber hinaus in den vergangenen Jahren dafür gesorgt haben, dass die Geschichte und insbesondere die Zeit der Römer lebendig bleiben.

Am 14. September versprechen die Mitwirkenden in Bettendorf ein buntes, familiengerechtes Programm, das eine interessante Mischung aus Information, Unterhaltung und Spaß beinhaltet. Ortsbürgermeister Arnd Witzky hat eine Arbeitsgruppe gemeinsam mit den Ortsvereinen gebildet und konnte die bisher feststehenden Programmpunkte im Detail vorstellen.

Um 10 Uhr wird der Erlebnistag auf der Bühne am FC-Vereinsheim eröffnet. Bis 18 Uhr können die Besucher bei den Darbietungen römischer und keltischer Gruppen zuschauen und auch mitmachen. Ein Animationsprogramm für Kinder reicht vom riesigen Feuerdrachen über Spiele nach römischem Vorbild bis hin zum Kletterparcours, der von den Trainern des Kletterwalds Sayn betreut wird. Die Limes-Cicerones werden sich mit einigen Aktivitäten beteiligen und neben einer Gallo-Römischen Spielewelt auch szenische Führungen, die Darstellung römischer Falschmünzerei und Informationen zum Limes anbieten. Die Römerkohorte I und II Treverorum aus Kemel präsentiert ihr Lagerleben und bietet Bogenschießen an. Ein mobiles Planetarium und ein Planetenlehrpfad sind Neuheiten, die erstmals in Bettendorf zu bestaunen sein werden. Der Planetenlehrpfad ist ein nachhaltiges Projekt, das anschließend auf Dauer in Bettendorf verbleiben wird. In Bettendorf werden sich auch Römer und Kelten begegnen. Keltisches Lagerleben und keltische Musik sind weitere Attraktionen auf dem Festgelände, das sich von der Bettendorfer Ortsmitte bis hin zum Kastell Pfarrhofen erstrecken wird.Hier verläuft auch der Drei-Kastelle-Rundweg der vor fünf Jahren unter der Ägide der Ortsgemeinde Bettendorf entstanden ist und sich großer Beliebtheit erfreut. (Programm siehe unten)

Auch beim siebten Limes-Erlebnistag ist der Eintritt frei. Für das leibliche Wohl der Besucher sorgen die Bettendorfer Vereine. Parkplätze werden rund um die Ortsgemeinde ausgeschildert sein. Den Flyer mit dem genauen Programm und einem Lageplan kann man im Internet unter www.limes-live.de herunterladen oder kostenlos im Kreishaus und bei den Tourist-Informationen im Kreisgebiet sowie in den Rathäusern der Verbandsgemeinden abholen.

Beim Teutates! Auch die Kelten kommen zu “Limes Live”.

Programm am 14. September wird um weitere Attraktionen erweitert

Der Limes-Erlebnistag „Limes Live“ am 14. September in Bettendorf wird wieder zu einer interessanten Mischung aus lebendigem Geschichtsunterricht auf der einen und Spaß und Unterhaltung auf der anderen Seite. Wie die Geschichte bekanntlich belegt, lebte zur Zeit der Eroberung Germaniens auch das Volk der Kelten in Teilregionen des Taunus und an der unteren Lahn, also auch im heutigen Rhein-Lahn-Kreis. In den von den Römern eroberten Gebieten verschmolzen nach der Zeitenwende im Zuge der so genannten Romanisierung die keltische und römische Kultur zur nahezu eigenständigen gallo-römischen Kultur. Um Bettendorf herum findet man heute noch einige keltische Hügelgräber und hier soll auch ein Keltenhof gestanden haben, weshalb auch von Seiten des Kulturinstituts in Bettendorf mit Unterstützung der Gemeinde derzeit ein Nachbau erstellt wird. Grund genug, dass die Organisatoren auch Keltengruppen zum Erlebnistag eingeladen haben.

Inzwischen liegen auch die Zusagen von „keltischer Seite“ vor. Die Keltengruppen „Teutates“ aus Hofheim am Main und „Genii Loci“ aus Großwallstadt werden am 13. und 14. September auf dem Bettendorfer Festgelände ihre Zelte und Stände aufschlagen. Da die Römerkohorte Treverorum I und II aus Kemel und Hohenstein in gut einem Kilometer Entfernung ihr Lager betreibt, werden Kelten und Römer wohl kaum aufeinandertreffen, so dass auch keine Kämpfe zu befürchten sind. Aber die Kelten werden ebenso wie ihre römischen „Kollegen“ ihre Handwerkskünste zeigen und werden mit einer Bogenschießbahn für Kinder, Töpfern, Herstellung von Kettenhemden, Brettchen weben, Nadelbinden, Wolle färben, spinnen und mit einer Kornmühle veranschaulichen, wie die Kelten im 1. Jahrhundert nach Christus lebten und arbeiteten. Unterstützt werden sie hierbei auch von den Aktiven des Bettendorfer Kulturinstituts unter der Leitung von Hubert Ruoff und Edgar Defayay und den Festaktiven aus den Reihen der Bettendorfer Bürger und Vereine. Bereits am Samstag, den 13. September wollen die Bettendorfer ein Dorffest, sozusagen als „Kick-Off“-Veranstaltung von „Limes Live“, feiern.

“Limes Live” vermittelt Wissen, Kunst und Spaß

Interessante Aktionen in und um Bettendorf bereichern den Limes-Erlebnistag am 14. September

Nicht nur Römer und Kelten, Cicerones und Musikanten werden sich beim diesjährigen Limes-Erlebnistag „Limes Live“ in Bettendorf ein Stelldichein geben. Auch noch viele weitere Attraktionen und Aktivitäten warten auf die Besucher. Darunter sind auch Programmpunkte, die es bei dieser Veranstaltung bisher noch nie gegeben hat

Hüpfen, klettern, staunen – tolles Kinderprogramm

Da wäre zunächst das große Spiele- und Animationsprogramm für Kinder. Der Kletterparcours, der von den Trainern des Sayner Kletterwalds betreut wird, ist schon öfter dabei gewesen, vor allem dann, wenn, wie in Bettendorf, genügend Bäume vorhanden sind. Dass sich die Kids aber auch auf einem riesigen „Feuerdrachen“ auf dem Bettendorfer Sportplatz austoben können, ist neu. Hierbei handelt es sich um eines der größten transportablen aufblasbaren Hüpf-und Rutschattraktionen überhaupt, denn das „Tier“ ist immerhin 15 Meter lang, zehn Meter breit und neun Meter hoch. (weitere Info unter http://www.fun-production.de/index.php?drache-2 ) Aber auch „Klassiker“ warten auf die jungen Besucher: Die Erlebnispädagogin Ute Keifenheim mit ihrem Team wird mit einer gallo-römischen Spielewelt aufwarten und den Kindern zeigen, wie sich zu Zeiten der Römer die Kinder mit spannenden Spielen die Zeit vertrieben haben. Außerdem können die Kinder im Mineralienmuseum auf „Schatzsuche“ gehen oder das Spielmobildes Rhein-Lahn-Kreises ausprobieren.

Wasser, Wein und Mineralien

Den Bachläufen in der 3 Kastelle Region rund um Bettendorf kommt seit Jahrhunderten eine besondere Bedeutung zu. Römer und Kelten betrieben hier Fischfang. Später ist dokumentiert, dass die Gemeinden Pohl und Niedertiefenbach aus dem Fischbestand der dortigen Bäche dem  Kloster Arnstein Abgaben leisten mussten. In der Gemarkung Bettendorf  war bis Mitte der 1950-er Jahre noch für die Jugendlichen der  "Bachforellenfang" am Oberen Rammersbach eine beliebte  Freizeitaktivität. Heute sind Freizeitangler insbesondere noch am angrenzenden Mühlbach anzutreffen. Der Fischfang in römischer Zeit wurde in Süddeutschland durch Funde von Angelhaken oder Netzsenkern nachgewiesen. Fische  waren demnach als Zutaten bei römischen Speisen sehr beliebt. Deshalb hat das Thema Wasser und Fischfang auch seinen Platz bei Limes Live. Direkt am Bettendorfer Keltenhof angrenzend hat die Gemeinde in den 1990-er Jahren bei  Erschließung des Neubaugebietes Küstwiese den ursprünglich verrohrten  Bachlauf der "Hinters Bach", einem Zulauf des Rammersbaches, freigelegt  und renaturiert. Zwischenzeitlich hat sich eine reiche Pflanzen- und  Tiervielfalt in diesem Streckenabschnitt eingestellt. Deshalb wird am 14. September genau an dieser Stelle der Gewässer Erlebnisparcours des Landesamtes für Umwelt, Wasserwirtschaft und Gewerbeaufsicht zu sehen und zu erleben sein.

Pferde, Äpfel und Planeten

Auf dem Rundweg von der Ortsmitte Bettendorfs bis zum Kastell Pfarrhofen befindet sich auch das Bettendorfer Stein- und Mineralienmuseum, das am 14. September geöffnet ist. Unweit davon wird auch der Zusammenhang von „Wein und Schiefer“ thematisiert und unweit des Römerlagers im Bereich „Aspen“, eine Waldfläche rund um das Bettendorfer Wasserschuttgebiet, wird gezeigt, wie dort alte Apfelsorten wieder aufgeforstet wurden.

Die Gemeinde Bettendorf plant in den kommenden Jahren die Einrichtung eines Planeten-Lehrpfads, der sich auf dem Weg befinden wird, der auch bei Limes Live zu den einzelnen Attraktionen führt. Deshalb wird am 14. September auch veranschaulicht, wie die Wissenschaft der Astronomie in der Antike das Leben der Menschen beeinflusst hat. In einem mobilen Planetarium in der ehemaligen Maschinenhalle am Mineralienmuseum werden die Besucher mehr zu diesem Thema erfahren.

Wie schon bei den meisten bisherigen Limes-Erlebnistagen können die Besucher auch „mit zwei PS“ das Festgelände erkunden, denn vom Ponyhof Ludwig aus Schweighausen werden Planwagenfahrten angeboten. Und noch andere Pferde werden am Limes unterwegs sein, denn die Ortsgemeinde holt auch Forstarbeiter vor Ort, die den Besuchern zeigen, wie Pferde bei der Holzernte helfen.

Besucher werden zu Künstlern

„Das nicht alltägliche Erlebnis „Aufbau eines Römer- und Keltenlagers am Vortag des Erlebnistages LIMESLIVE 2014“ gibt sicher viele Ideen, die man auf Leinwand festhalten kann“  ist sich Liane Bellmann, Dozentin an der Kreisvolkshochschule Rhein-Lahn in Sachen Malen, sicher. Dass der eigentliche Erlebnistag auch mit Pinsel und Farbe festgehalten werden sollte, verstand sich dabei von selbst.

Schnell waren von ihr, die selbst einige Jahre in Bettendorf gewohnt hatte, die Kontakte zum Bettendorfer Orgateam geknüpft. In Abstimmung mit den Verantwortlichen wurde dann folgendes Angebot für Intertessierte geschnürt:

Kursworkshop „Malen“ am Vortag von LIMES LIVE

"Inspiriert von den Eindrücken im Vorfeld der Veranstaltung „LimesLive" vor Ort malen wir keltisch-römische sowie örtliche Motive mit Pinsel und Spachtel auf Leinwand. Vorstellbar sind beispielsweise mystische Masken, Symbole,prunkvolle Rüstungen, kriegerische Szenerien oder keltische Gottheiten."

Zeit: Samstag, 13. September 2014,  von 14.00 Uhr bis 18.00 Uhr
Ort: „Atelier“ im Gemeindehaus Bettendorf bei der Betho-Scheune
Dozentin: Liane Bellmann (Dozentin KVHS Rhein-Lahn)
Kosten:
25 € pro Person; davon gehen 5 € in das Wanderprojekt 3 Kastelle Rundweg der Gemeinde Bettendorf
Rückfragen, Materialliste, Durchführung und  Anmeldung bitte bis 05.09.14 an
liane-bellmann [at] t-online.de

ab 19.00 Uhr Möglichkeit zur Teilnahme am Kickoffabend für Festaktive und Gäste mit den Römer- und Keltengruppen am Sportplatz/Steinmuseum in eigener Regie.

"Eventmalerei"bei LIMESL IVE 2014 für alle Gäste

Zeit: Sonntag, 14. September 2014
 
Nach der Eröffnung von LIMES LIVE 2014 durch Staatssekretär Günter Kern, Landrat Frank Puchtler, Verbandsgemeinde-Bürgermeister Jens Güllering und Bettendorfs Ortsbürgermeister Arnd Witzky ab 10 Uhr auf der Zentralbühne auf dem Gemeindesportplatz sind alle Festbesucher ab 11 Uhr eingeladen, neben den  vielen sonstigen Tagesaktivitäten kostenlos live auch beim „Eventmalen“ dabei zu sein.
Jede/r kann mitzuwirken, wenn in der Nähe des FC-Heimes mit Pinsel, Farbe und Ideen an diesem sicher in der Region nicht alltäglichen Ereignis ein großformatiges Mosaikpuzzle - "Zeitreise rund um Bettendorf“ bis hin zum „Limes-Erbe in der 3 Kastelle Region" entsteht.

Wandern auf dem 3-Kastelle-Rundweg

Der Drei-Kastelle-Rundweg ist seit nunmehr sechs Jahren ein beliebter Wanderweg, um die Region von Bettendorf über Obertiefenbach, Pohl, Hunzel, Niedertiefenbach, Holzhausen, Rettert und  Miehlen auf den Spuren der Römer kennenzulernen. Von gut ausgeschilderten Parkplätzen aus kann man überall an markanten Punkten entlang der Strecke einsteigen. Deshalb ist dieser Rundweg ideal, den Besuch von „Limes Live“ mit einer Wanderung zu verbinden. Die „Gründerväter“ des Drei-Kastelle-Rundwegs, die damaligen und teils heute noch aktiven Ortsbürgermeister der genannten Gemeinden, werden am 14. September gemeinsam einen Getränkestand betreiben und dort kräftig die Werbetrommel rühren.

Klar, dass es auf dem Gelände des Erlebnistag mehr als einen Getränkestand gibt. Auch das Angebot an Speisen kann sich sehen lassen. Die Festaktiven aus Bettendorf haben bei der letztjährigen 850-Jahrfeier gute Erfahrungen gemacht und werden die Besucher dementsprechend auch am 14. September gerne verwöhnen.

 

 

Limes Live - Das Programm

Sonntag, 14. September

10.00 Uhr Eröffnung des Limes-Erlebnistags „Limes Live“ auf der Zentralbühne am FC-Vereinsheim

(Sportplatz) mit Bühnenprogramm

Eröffnung durch Innenstatssekretär Günter Kern, Landrat Frank Puchtler, Bürgermeister Jens Güllering und Ortsbürgermeister Arnd Wiztky.

Umrahmung durch Festaktive sowie "Lumpazivagabundus" und das "Shamrock Duo"

 

10.00 Uhr bis 18.00 Uhr

Veranstaltungsgelände in der Bettendorfer Gemarkung zwischen Ortsmitte Bettendorf und Kastell Pfarrhofen:

 

  • Lagerleben und Darbietungen der Zugmantelkohorte „COHORS I + II TREVERORVM“
  • Keltisches Lagerleben mit den Keltengruppen "Teutates" und "Genii Loci"
  • Bogenschießen
  • Kletterwald-Parcours mit den Trainern vom Kletterwald Sayn
  • Planetenlehrpfad / Mobiles Planetarium
  • Kunstprojekte (Holzsägekunst, Skulpturen)
  • Feuerdrachen und Spielmobil für Kinder
  • Labyrinth
  • Informationen zu „Wein und Schiefer“
  • Informationen „rund ums Wasser“ (Erlebnis-Parcours)
  • Eventmalerei
  • Ponyreiten
  • Planwagenfahrten
  • Vorführungen "Holzrücken mit dem Pferd"
  • „Gallo-römische Spielwelt“: Mitmachaktionen laden kleine und große Besucher rund um das Leben der Kelten und Römer zum gemeinsamen Spiel ein
  • „Kastelle, Türme, Palisaden“ Die römischen Bauten am Limes
  • „Grenzgang zum Kastell“ Das Leben des einfachen Mannes an der Grenze
  • „Römische Falschmünzerei“ Herstellung von Münzen nach antiken Vorbildern
  • „Tratsch on Tour“ Sylvana Sylvestra und Drusilla Claudia plaudern über ihre Landsleute
  • Informationsstand der Limes-Cicerones Rheinland-Pfalz  und vieles mehr!

 

Für Speisen und Getränke sorgen die Festaktiven.


 
Eintritt zu allen Programmpunkten frei
Parkplätze rund um Bettendorf sind ausgeschildert
Programmänderungen vorbehalten

Ansprechpartner des Limes-Erlebnistags 2014:


Arbeitsgruppe Limes in der Kreisverwaltung Bad Ems
Insel Silberau 1, 56130 Bad Ems, Tel. 02603 972 176
e-Mail: manfred.radermacher [at] rhein-lahn.rlp.de

Wirtschaftsförderungs-Gesellschaft Rhein-Lahn mbH
Insel Silberau 1, 56130 Bad Ems, Tel. 02603 972 262
e-Mail: wfg [at] rhein-lahn.rlp.de

Ortsgemeinde Bettendorf
Ortsbürgermeister Arnd Witzky, Fichtenweg 5, 56355 Bettendorf, Tel. 06772 2386

Internet:
www.bettendorf.eu
www.limes-erlebnistag.de
www.limes-live.de

Die nachfolgend aufgeführten Texte können Sie als pdf-Dateien herunterladen.    

Die Dateien stehen Ihnen einheitlich im Adobe PDF Format zur Verfügung. Um diese Dateien anzeigen zu können benötigen Sie den kostenlos erhältlichen Adobe Reader. Diesen können Sie hier herunterladen.

(Mit rechter Maustaste auswählen - Ziel speichern unter) 

Plakat Limes Live 2014
Flyer Programm und Lageplan Limes Live 2014
Flyer mit Programm und Lageplan der Programmpunkte bei Limes Live 2014 in Bettendorf